Ärzte, Kliniken, Selbsthilfe

Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen – auch für Angehörige – können bei einer Krebserkrankung sehr hilfreich sein. Man kann sich mit Gleichgesinnten treffen, Fragen stellen sowie Tipps und Erfahrungen austauschen – heute auch über das Internet, in geschützten Foren oder Chats.

Selbsthilfegruppen setzen sich auch für die Interessen Betroffener in der Gesundheitspolitik und der Öffentlichkeit ein.

Die größte Selbsthilfeorganisation bei Darmkrebs gibt es schon seit vielen Jahrzehnten: Die Deutsche ILCO, die Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs sowie deren Angehörige, bietet umfassende Informationen für alle Betroffenen, ihre Angehörigen und Freundinnen und Freunde. Die Ehrenamtlichen wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben viel Erfahrung im Umgang mit der Krankheit und ihren Folgen. In vielen Darmkrebszentren ist die ILCO sogar vor Ort aktiv und bietet schon bei der Diagnosestellung erste Unterstützung an.

Externe Informationen und Angebote:

  • ILCO: Hier finden Sie Hilfe für Betroffene und ihre Angehörigen, Hintergrundinformationen, ein Online-Forum und die Adressen der Selbsthilfegruppen vor Ort. Auch eine Gruppe für Angehörige ist dort online.
  • Übersicht Krebs-Selbsthilfegruppen: zusammengestellt vom Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums